Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Waschgold, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Waschgold(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Wasch-gold
Wortzerlegung waschen Gold
eWDG

Bedeutung

Gold, das aus dem Flusssand ausgewaschen wird

Verwendungsbeispiele für ›Waschgold‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben alles sauber geteilt, was wir zusammen erworben haben, unser bißchen Waschgold, die eingetauschten Sachen, die Felle. [Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 248]
Anastas bleibt völlig sachlich und holt den Lederbeutel mit dem Waschgold hervor. [Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 215]
Zitationshilfe
„Waschgold“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waschgold>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waschgestell
Waschgeschirr
Waschgelegenheit
Waschgefäß
Waschgarnitur
Waschgut
Waschhandschuh
Waschhaus
Waschkaue
Waschkessel