Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Waschhaus, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Waschhauses · Nominativ Plural: Waschhäuser
Aussprache 
Worttrennung Wasch-haus
Wortzerlegung waschen Haus
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
Gebäude, Gebäudeteil, in dem Wäsche gewaschen wird
2.
entsprechend der Bedeutung von WaschraumDWDS

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Waschhaus · Waschküche
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Waschhaus‹ (berechnet)

potsdamer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Waschhaus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Waschhaus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kürzlich im Waschhaus hätte ich ihr am liebsten den Mund verboten. [Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 167]
So wäre es geradezu sträflich, ihr Konzert heute Abend im Waschhaus zu verpassen. [Der Tagesspiegel, 05.07.2004]
Aber Fay schlich sich noch einmal zurück und schaute ins Waschhaus. [Die Zeit, 06.04.1962, Nr. 14]
Ab dann werden abwechselnd die Werke von 16 Künstlern im Waschhaus ausgestellt. [Der Tagesspiegel, 01.07.2004]
Das Waschhaus selbst ist verschwunden, und auf dem Begräbnisplatz sind die Gräber eingeebnet. [Die Zeit, 01.09.1989, Nr. 36]
Zitationshilfe
„Waschhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waschhaus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waschhandschuh
Waschgut
Waschgold
Waschgestell
Waschgeschirr
Waschkaue
Waschkessel
Waschkleid
Waschkohle
Waschkommode