Waschküche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWasch-kü-che (computergeneriert)
WortzerlegungwaschenKüche
eWDG, 1977

Bedeutung

Raum in einem Wohnhaus, in dem man Wäsche waschen kann
Beispiel:
der Dunst in der Waschküche
umgangssprachlich, scherzhaft, bildlich dichter Nebel
Beispiele:
draußen ist eine richtige Waschküche
Aus der Waschküche heraus ist nur das gleichmäßige Tuckern des Dieselmotors ... zu hören [Natur u. Heimat1960]

Thesaurus

Synonymgruppe
Waschhaus · Waschküche
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstellraum Bad Badezimmer Dachboden Fenster Garage Garten Gemeinschaftsraum Keller Küche Speicher Trockenraum aufstellen betreten ehemalig verwandeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Waschküche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In seine Waschküche holte er sich Bücher, die der Vater ihm geschenkt hatte, um sie zu studieren.
Die Zeit, 13.12.2004, Nr. 50
Ich war etwa zehn Minuten in der Waschküche und ich vergaß die Briefe einzustecken.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 11.02.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Ich ging in die Waschküche und schaute nach - zu spät.
C't, 2000, Nr. 13
Vater erhob sich, nahm das Beil wieder in die Hand und ging zurück in die Waschküche.
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 396
In manchen Neubauten sind die Waschküchen auch schon maschinell ausgestattet.
Bundesverband d.dt. Standesbeamten e.V. (Hg.), Hausbuch für die deutsche Familie, Frankfurt a. M.: Verl. f. Standesamtwesen 1956, S. 124
Zitationshilfe
„Waschküche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waschküche>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waschkrug
Waschkreme
Waschkrem
Waschkraft
waschkörbeweise
Waschküchenwetter
Waschlappen
Waschlauge
Waschmaschine
waschmaschinenfest