Waschmittel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Wasch-mit-tel
Wortzerlegung waschenMittel
Wortbildung  mit ›Waschmittel‹ als Letztglied: ↗Feinwaschmittel · ↗Schnellwaschmittel
eWDG, 1977

Bedeutung

Mittel zum Wäschewaschen, besonders Seife, Seifenpulver
Beispiel:
ein Waschmittel für synthetische Gewebe

Thesaurus

Synonymgruppe
Waschmittel · ↗Waschpulver
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Waschmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Waschmittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Waschmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für Bier ist er zu jung, Waschmittel interessieren ihn nicht.
Der Tagesspiegel, 02.02.2002
Der wäre dann erfreulich kurz, aber mitreißend, und beim Kauf des Buches bekäme man noch ein hochwirksames Waschmittel.
Die Welt, 27.06.2000
Die Art des Spülens richtet sich nach dem verwendeten Waschmittel.
o. A.: Waschkombination AEG Lavalux, o. O.: Allgemeine Elekticitäts-Gesellschaft [1957], S. 13
Sie denken, Waschmittel seien denkbar ungeeignet, um jemandem zu Kopfe steigen zu können?
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 136
Nicht immer waren "selbsttätige" Waschmittel da oder die elektrische Waschmaschine!
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 3
Zitationshilfe
„Waschmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waschmittel>, abgerufen am 23.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
waschmaschinenfest
Waschmaschine
Waschlauge
Waschlappen
Waschküchenwetter
Waschmuschel
Waschnische
Waschphosphat
Waschpilz
Waschplatz