Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Waschmittel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Waschmittels · Nominativ Plural: Waschmittel
Aussprache 
Worttrennung Wasch-mit-tel
Wortzerlegung waschen Mittel
Wortbildung  mit ›Waschmittel‹ als Letztglied: Feinwaschmittel · Flüssigwaschmittel · Schnellwaschmittel · Vollwaschmittel
eWDG

Bedeutung

Mittel zum Wäschewaschen, besonders Seife, Seifenpulver
Beispiel:
ein Waschmittel für synthetische Gewebe
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Thesaurus

Synonymgruppe
Waschmittel · Waschpulver
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Waschmittel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Waschmittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Waschmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Art des Spülens richtet sich nach dem verwendeten Waschmittel. [o. A.: Waschkombination AEG Lavalux, o. O.: Allgemeine Elekticitäts-Gesellschaft [1957], S. 13]
Auch bei der Herstellung von Waschmitteln beginnt ein Trend zur Nutzung sanfter Mittel. [o. A.: Chemie. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]]
Wer denkt noch an Schwanweiß, das Waschmittel der fünfziger Jahre? [Die Zeit, 10.07.2003, Nr. 29]
Das geht hin bis zum Waschmittel, das ihr empfohlen wird. [Die Zeit, 17.10.1986, Nr. 43]
Der Euro läßt sich nicht wie ein neues Waschmittel anpreisen. [Süddeutsche Zeitung, 04.01.1999]
Zitationshilfe
„Waschmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waschmittel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waschmaschine
Waschlauge
Waschlappen
Waschküchenwetter
Waschküche
Waschmuschel
Waschnische
Waschphosphat
Waschpilz
Waschplatz