Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Waschschüssel, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Waschschüssel · Nominativ Plural: Waschschüsseln
Aussprache 
Worttrennung Wasch-schüs-sel
Wortzerlegung waschen Schüssel

Thesaurus

Synonymgruppe
Lavoir · Waschschüssel

Verwendungsbeispiele für ›Waschschüssel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf einem Wagen fährt Rita die große violette Waschschüssel ans Bett. [Bild, 06.10.1998]
Zwei der duftenden Wesen holen eine Waschschüssel und beginnen, mich nahezu seitengleich zu waschen. [Süddeutsche Zeitung, 30.10.1999]
Er beachtete sie nicht, ging zur Waschschüssel, wusch sich lange und rieb sich trocken. [Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 238]
Die besten Ansichten vom Meer gewinnt man in der Waschschüssel. [Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 393]
Standhaft weigerte er sich, auf der Kehrseite einer Waschschüssel zu trommeln. [Grass, Günter: Die Blechtrommel, Darmstadt: Luchterhand 1959, S. 310]
Zitationshilfe
„Waschschüssel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waschsch%C3%BCssel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waschschwamm
Waschschaff
Waschsamt
Waschsalon
Waschsachen
Waschseide
Waschseife
Waschstoff
Waschstraße
Waschstützpunkt