Waschwasser, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWasch-was-ser
WortzerlegungwaschenWasser
eWDG, 1977

Bedeutung

Wasser zum Waschen
Beispiel:
das Waschwasser zurechtmachen, weggießen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Handtuch Leich Nebel warm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Waschwasser‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In diesem Tank wird das Waschwasser aller anderen Tanks gesammelt und mehrere Tage sich selbst überlassen.
Die Zeit, 17.06.1977, Nr. 25
Waschwasser wird nur wenig mitgenommen, und schon das erscheint Abdallah übermäßig viel.
Süddeutsche Zeitung, 15.02.2000
Wenn morgens die Zellen geöffnet und die Becken mit Waschwasser hereingereicht wurden, erfüllte ein unerträglicher und unbeschreiblicher Geruch das ganze Haus.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 5037
Laura schrie, aber sie schrie nur einmal auf, und dann kam ein Schwall italienischer Wörter aus ihrem Mund, verplätscherte mit dem Waschwasser im roten Nebel.
Koeppen, Wolfgang: Der Tod in Rom. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1954], S. 928
Spröde Haare werden weich durch Zusatz von 1 - 2 Eßlöffel Essig oder Zitronensaft zum Waschwasser.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 126
Zitationshilfe
„Waschwasser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waschwasser>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waschwanne
Waschvorgang
Waschvollautomat
Waschverfahren
Waschutensil
Waschweib
Waschzettel
Waschzeug
Waschzober
Waschzuber