Waschzeug, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWasch-zeug
eWDG, 1977

Bedeutung

zum Waschen des Körpers benötigte Utensilien
Beispiel:
Waschzeug auf die Reise mitnehmen

Typische Verbindungen
computergeneriert

packen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Waschzeug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einmal in der Woche packe ich also mein Waschzeug in eine Tasche und gehe in die Krumme Straße.
Die Zeit, 03.05.1985, Nr. 19
Wer diesen "dritten Koffer" besitzt, füllt ihn mit Waschzeug, Mundvorrat, Lektüre.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 458
Der Rentner kauft den Mädchen Matratzen, Waschzeug, gibt Briefe auf.
Bild, 14.07.2005
Sie beratschlagen, wer einen Schlafanzug und Waschzeug für den verletzten Jungen organisiert, trösten die Mutter.
Die Zeit, 20.01.1986, Nr. 03
Er besaß neben Koffer, Mantel, Kosakenpelzmütze, Hemden und Waschzeug nur eine einzige Hose.
Bild, 21.09.1999
Zitationshilfe
„Waschzeug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waschzeug>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Waschzettel
Waschweib
Waschwasser
Waschwanne
Waschvorgang
Waschzober
Waschzuber
Waschzwang
Wasen
Wasenmeister