Wasenmeister, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Wa-sen-meis-ter
Wortzerlegung WasenMeister
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Wasen · Wasenmeister
Wasen m. ‘Rasen, Feuchtwiese’, ahd. waso ‘grasbewachsene Erdscholle’ (9. Jh., erdwaso, 8. Jh.), mhd. wase ist als r-lose Form wohl anzuschließen an ↗Wrasen (s. d.). Im Obd. steht Wasen auch für ‘Landstück zum Ausweiden gefallenen Viehs, Schindanger’, dazu Wasenmeister m. ‘Abdecker, Scharfrichter’ (15. Jh.).

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Fallmeister · Feldmeister · Kafiller · Kaviller · Kleeken · Kleemeister · Luderführer · Mausgewitz · ↗Racker · ↗Schinder  ●  ↗Abdecker  Hauptform · Tierkörperbeseitiger  Amtsdeutsch, Hauptform · Wasenmeister  oberdeutsch
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Wasenmeister‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beeindruckend schließt sie ihre gründliche Recherche mit einer nahezu vollständigen Liste Münchner Scharfrichter und Wasenmeister ab.
Süddeutsche Zeitung, 18.11.1994
Luderplätze hießen solche Einrichtungen im Mittelalter, der Abdecker oder Wasenmeister zog den Tieren die Haut ab und ließ den Rest mehr oder weniger vergammeln.
Die Zeit, 01.01.2001, Nr. 01
Zitationshilfe
„Wasenmeister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasenmeister>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasen
Waschzwang
Waschzuber
Waschzober
Waschzeug
Waserl
Wash-and-wear-Mantel
Washingtonia
Washprimer
Wasser