Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Waserl

Worttrennung Wa-serl
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

österreichisch, umgangssprachlich unbeholfener, harmloser Mensch

Thesaurus

Synonymgruppe
Nichtskönner  abwertend · Totalausfall  abwertend · Verlierer(typ)  abwertend · Versager  Hauptform · (armes) Würstchen  ugs., fig. · Blindgänger  ugs., fig. · Dulli  ugs. · Flasche  ugs., fig. · Graupe  ugs., fig. · Heini  ugs. · Krücke  ugs., fig. · Lellek  ugs. · Lohle  ugs., schwäbisch · Loser  ugs., engl. · Lulli  ugs. · Lusche  ugs. · Luschi  ugs. · Niete  ugs., fig. · Null  ugs., fig. · Nullnummer  ugs. · Nulpe  ugs. · Opfer  ugs., jugendsprachlich, fig. · Pfeife  ugs., fig. · Pfeifenheini  ugs. · Schwachmat  ugs. · Waserl  ugs., österr. · Wurst  ugs., fig. · armer Wicht  ugs., veraltend
Zitationshilfe
„Waserl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Waserl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasenmeisterei
Wasenmeister
Wasen
Waschzwang
Waschzuber
Wash-and-wear-Mantel
Washingtonia
Washprimer
Wasser
Wasser abstoßend