Wasserball, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWas-ser-ball
WortzerlegungWasserBall1
Wortbildung mit ›Wasserball‹ als Erstglied: ↗Wasserballer · ↗Wasserballmannschaft · ↗Wasserballspiel
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
von einer Hülle (aus Leder) umschlossener, luftgefüllter Ball von vorgeschriebenem Gewicht und Umfang für das Wasserballspiel
Beispiel:
mit dem Wasserball trainieren
2.
großer aufblasbarer Gummiball, mit dem man im Wasser spielt
3.
nur im Singular
Wasserballspiel
Beispiel:
Wasserball spielen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Basketball Box Champions League Europameisterschaft Fechten Fußball Fünfkampf Gewichtheben Handball Hockey Kommunismus Langstreckenschwimmen Leichtathletik Luftmatratze Meister Meisterschaft Pokalsieger Randsportart Sargdeckel Schießen Schwimm-Verband Schwimmen Spaß Sportart Squash Synchronschwimmen Turmspring Turnen Volleyball Wasserspring

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserball‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Bus in den olympischen Park bringt mich zum Wasserball.
Die Zeit, 07.08.2012, Nr. 32
Diese Atmosphäre war großartig, so stelle ich mir Wasserball vor.
Die Welt, 02.08.1999
Da bliesen wir den Wasserball auf, den sehe ich noch heute, grün und blau gestreift.
Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 78
Ich danke Herbert für den roten Wasserball, er gehört jetzt uns allen.
Aichinger, Ilse: Die größere Hoffnung, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1966 [1948], S. 86
Bis sie zurückkommt, unterhalten wir uns über Wasserball und über Hamburg.
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 342
Zitationshilfe
„Wasserball“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserball>, abgerufen am 21.08.2018.

Weitere Informationen …