Wasserbauch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wasserbauch(e)s · Nominativ Plural: Wasserbäuche
WorttrennungWas-ser-bauch (computergeneriert)
WortzerlegungWasserBauch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sobald ich eine Quelle fand, trank ich mich voll, weit über den Durst, und der Wasserbauch machte mich müde und traurig.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 325
Wenn man zuviel trinkt, kann man einen Wasserbauch bekommen und deswegen trinken die Bayern Bier und die Franzosen Rotwein.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.1995
Der hat so einen Bauch gehabt, so ’ nen Wasserbauch.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.2001
Zitationshilfe
„Wasserbauch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserbauch>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserbau
Wasserbassin
Wasserballspieler
Wasserballspiel
Wasserballmannschaft
Wasserbauer
Wasserbauingenieur
Wasserbecken
Wasserbedarf
Wasserbehälter