Wassereinbruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungWas-ser-ein-bruch
WortzerlegungWasserEinbruch
eWDG, 1977

Bedeutung

Beispiel:
ein Wassereinbruch in einer Grube

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baugrube Baustelle Bergleute Bord Bug Feuer Gefahr Gleisdreieck Keller Maschinenraum Schacht Schade Schiff Ursache beschädigen einschließen gewaltig massiv plötzlich stoppen verhindern verschütten verzögern überraschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wassereinbruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Wassereinbruch in diesen beiden Räumen,, addierte weitere Feuchtigkeit dazu ", erklärt Kling.
Süddeutsche Zeitung, 25.02.2002
Das müsste im Winter übrigens ausgelagert werden, eine völlige Sicherung gegen Wassereinbruch wäre zu teuer.
Die Welt, 26.09.2000
Ein Wassereinbruch ist gekommen mit zwei, drei Metern - fast hätte es mich überdeckt.
Bild, 30.07.1998
Oberflächlich handelt es sich beim Wassereinbruch in der alten Volkskammer der DDR um eine Performance.
Der Tagesspiegel, 02.09.2004
Meldung auf Meldung kam von schweren Havarien, von Feuer, von Wassereinbrüchen.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 111
Zitationshilfe
„Wassereinbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wassereinbruch>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wassereimer
wasserecht
wasserdurchlässig
Wasserdruck
Wasserdichte
Wassereis
Wasserenergie
Wasserentnahme
Wasserfahrt
Wasserfahrzeug