Wasserentnahme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wasserentnahme · Nominativ Plural: Wasserentnahmen
WorttrennungWas-ser-ent-nah-me

Typische Verbindungen zu ›Wasserentnahme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fluß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserentnahme‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wasserentnahme‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den letzten dreißig Jahren ist der See durch massive Wasserentnahmen auf ein Drittel seines ehemaligen Volumens geschrumpft und weitgehend verlandet.
Süddeutsche Zeitung, 20.01.1994
Trotz der Wasserentnahme durch Moorburg müsse der Betrieb und die Erweiterung weiterer Unternehmen möglich sein.
Die Zeit, 03.03.2008 (online)
So habe der benachbarte Golfplatz sehr strenge Auflagen bei der Wasserentnahme zu erfüllen.
Der Tagesspiegel, 10.09.2004
Die Ostrichtung war von gewaltigen Wasserentnahmen erzwungen worden, wie sie vor dem Mauerfall üblich waren.
o. A.: Auf Wasser gebaut. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Die Polen fürchten, dass die Wasserentnahme zu Trockenlegungen von Biotopen und privaten Brunnen führen könnte.
Bild, 29.10.2001
Zitationshilfe
„Wasserentnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserentnahme>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserenergie
Wassereis
Wassereinbruch
Wassereimer
wasserecht
Wasserfahrt
Wasserfahrzeug
Wasserfall
Wasserfalle
Wasserfarbe