Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wasserfahrt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wasserfahrt · Nominativ Plural: Wasserfahrten
Aussprache 
Worttrennung Was-ser-fahrt
Wortzerlegung Wasser Fahrt
eWDG

Bedeutung

Fahrt mit einem Wasserfahrzeug

Verwendungsbeispiele für ›Wasserfahrt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Wasserfahrt kann man auch noch am Abend, außerhalb des Tagesprogramms, unternehmen. [Die Zeit, 16.10.1964, Nr. 42]
Er nahm sein Faltboot und startete zu einer kleinen Wasserfahrt. [Die Zeit, 18.05.1950, Nr. 20]
Die Massen strebten hinaus ins Freie, zu Wanderungen, Wasserfahrten, Rasenspielen. [Bürgel, Bruno H.: Vom Arbeiter zum Astronomen, Berlin: Ullstein 1925 [1919], S. 37]
Gerade im Sommer wegen ihrer kühlenden Nebeneffekte beliebt sind die Wasserfahrten. [Der Tagesspiegel, 10.08.2003]
Die Schule, die wir nach dieser Wasserfahrt erreichen, ist ein Brückenkopf für den Hilfseinsatz. [Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Wasserfahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserfahrt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserentnahme
Wasserenergie
Wassereis
Wassereinbruch
Wassereimer
Wasserfahrzeug
Wasserfall
Wasserfalle
Wasserfarbe
Wasserfarn