Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wasserfläche, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wasserfläche · Nominativ Plural: Wasserflächen
Aussprache 
Worttrennung Was-ser-flä-che
Wortzerlegung Wasser Fläche
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die unübersehbare, weite Wasserfläche des Meeres

Typische Verbindungen zu ›Wasserfläche‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserfläche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wasserfläche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo die Dächer flach sind, zeichnen sich schon die Wasserflächen darauf ab. [Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 389]
Selbst über die Wasserfläche, die ihr gehört, kann sie nicht gebieten. [Die Zeit, 17.09.2008, Nr. 35]
Das Meer draußen war für sie nichts als eine große Wasserfläche. [Die Zeit, 11.08.1967, Nr. 32]
Wer hat die Ehre, die Wasserfläche als erster zu bewegen? [Süddeutsche Zeitung, 26.08.2004]
Es sei, so erzählten sie mit glänzenden Augen, ein einmaliges Erlebnis gewesen, tagelang nur die endlose Wasserfläche zu sehen. [Süddeutsche Zeitung, 03.08.2002]
Zitationshilfe
„Wasserfläche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserfl%C3%A4che>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserflut
Wasserflugzeug
Wasserflughafen
Wasserfloh
Wasserflecken
Wasserfontäne
Wasserfracht
Wasserfrosch
Wasserfurche
Wasserführung