Wassergeburt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wassergeburt · Nominativ Plural: Wassergeburten
Worttrennung Was-ser-ge-burt

Verwendungsbeispiele für ›Wassergeburt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie alle alternativen Methoden hat auch die Wassergeburt Gegner und Befürworter.
Bild, 01.07.2000
Dabei wurden 1000 Frauen, die sich für eine Wassergeburt entschieden hatten, mit ebensovielen konventionell gebärenden Frauen verglichen.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1998
Die ganze Breite moderner Entbindungsverfahren bis hin zur Wassergeburt will er damit anbieten.
Der Tagesspiegel, 27.07.2003
Mit mehr als 2000 Geburten im Jahr zählt sie zu den größten Entbindungsstationen in der Bundesrepublik, seit kurzem ist dort auch Wassergeburt möglich.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.2001
Zitationshilfe
„Wassergeburt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wassergeburt>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wassergas
Wassergang
Wasserfurche
Wasserführung
wasserführend
Wassergefäß
Wassergeflügel
Wassergehalt
Wassergeist
wassergekühlt