Wasserknappheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wasserknappheit · Nominativ Plural: Wasserknappheiten · wird selten im Plural verwendet
Aussprache [ˈvasɐˌknaphaɪ̯t]
Worttrennung Was-ser-knapp-heit
Wortzerlegung  Wasser Knappheit
Wahrig und ZDL

Bedeutung

Synonym zu Wassermangel (1)
Beispiele:
Wegen der Wasserknappheit setzt Chiles Kupferindustrie zunehmend Entsalzungsanlagen ein, um Meerwasser zu nutzen. [Süddeutsche Zeitung, 24.03.2018]
Die Probleme des Klimawandels sind mit Waldbränden und Wasserknappheit längst auch in Brandenburg angekommen. [Die Welt, 29.08.2019]
Im Jahr 2025 könnte ein Drittel der Menschheit unter Wasserknappheit leiden. [Die Welt, 04.11.2003]
Kritiker rauften sich die Haare, daß [das Unternehmen] Müller‑Milch hochwertiges Grundwasser für Kühlzwecke pumpen darf, obwohl im Sommer Nachbargemeinden wegen Wasserknappheit ein hartes Sparprogramm fahren müssen. [die tageszeitung, 10.04.1993]
[…]Wir haben Anfang der 90er Jahre versucht, die alljährlichen Wasserknappheiten im Sommer durch neue Brunnen zu beheben[…]. [Allgemeine Zeitung, 23.03.2011] ungewöhnl. Pl.

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Wasserknappheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserknappheit‹.

Zitationshilfe
„Wasserknappheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserknappheit>, abgerufen am 13.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserklosett
wasserklar
Wasserkessel
Wasserkelch
Wasserkasten
Wasserkobold
Wasserkocher
Wasserkopf
Wasserkraft
Wasserkraftanlage