Wassermangel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wassermangels · Nominativ Plural: Wassermängel · Verwendung im Plural ungebräuchlich
Aussprache  [ˈvasɐˌmaŋl̩]
Worttrennung Was-ser-man-gel
Wortzerlegung  Wasser Mangel1
Wahrig und ZDL

Bedeutungen

1.
Mangel, Knappheit an Wasser; Unterversorgung der Bevölkerung mit (Trink-)‍Wasser
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein akuter, chronischer, extremer Wassermangel
in Präpositionalgruppe/-objekt: unter, an Wassermangel leiden
in Koordination: Hitze, Dürre und Wassermangel
als Aktiv-/Passivsubjekt: es herrscht, droht Wassermangel
Beispiele:
Unter dem Strich fehlt mehr als 1 Mrd. [Milliarde] Menschen der Zugang zu sauberem Wasser, und rund 4 Mrd. Menschen sind mindestens einen Monat im Jahr einem schweren Wassermangel ausgesetzt. [Neue Zürcher Zeitung, 12.06.2017]
Laut der Hilfsorganisation Oxfam kann die Regierung ihren Bürgern nur 150 Kubikmeter Wasser pro Jahr zur Verfügung stellen – weit weniger als jene 500 Kubikmeter, unterhalb derer die Uno von Wassermangel spricht. [Der Spiegel, 29.10.2015 (online)]
Eine Anlage zur Meerwasserentsalzung soll den chronischen Wassermangel in Australiens fünftgrößter Stadt Adelaide mit einer Million Einwohnern beheben. [Die Welt, 23.08.2010]
Akuter Wassermangel in zahlreichen Regionen der Erde, Nahrungsmittelknappheit und eine deutliche Verschlechterung der sanitären Verhältnisse können […] nur dann vermieden werden, wenn schon heute die Weichen für umfassende Reformen im Umgang mit dem kostbaren Nass gestellt werden, heißt es in einem Bericht der »World Commission on Water for the 21th Century«. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.03.2000]
China wird im nächsten Jahrhundert abwechselnd unter Wassermangel und Überschwemmungen leiden, erwartet die Regierung. [Bild, 21.01.1999]
Die Stadtverwaltung ist angesichts des Zustroms von rund 500.000 Menschen im Jahr hoffnungslos überfordert. Verpestung der Luft, schwere Wassermängel gehören längst zum Alltag. [Die Zeit, 13.10.1995] ungewöhnl. Pl.
2.
Medizin Unterversorgung des Körpers mit Flüssigkeit
Synonym zu Dehydratation
Beispiele:
Deshalb [weil ältere Menschen keinen Durst verspüren] kann es an heißen Tagen dazu kommen, dass Senioren einen schweren Wassermangel, eine Dehydratation, erleiden. [Welt am Sonntag, 28.10.2012]
Auch die Nieren leiden unter Wassermangel und bei dauerhaftem Flüssigkeitsentzug kann es zu Nierensteinen, aber auch Herzerkrankungen, Diabetes, Fettleibigkeit und Bluthochdruck kommen. [Beauty Skin & Nails, 01.06.2016, aufgerufen am 14.02.2017]
Das Gehirn besteht zu etwa 80 Prozent aus Wasser – kein Wunder, dass sich der Wassermangel auch im Kopf bemerkbar macht. [Die Zeit, 16.05.2013]
Ich habe einige der Körper untersucht und habe gefunden, daß sie durch Wassermangel und Erstickung gestorben sind. [o. A.: Zweiunddreißigster Tag. Freitag, 11. Januar 1964. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 8676]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Wassermangel‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wassermangel‹.

Zitationshilfe
„Wassermangel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wassermangel>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wasserlöslich
Wasserloch
Wasserlinse
Wasserlinie
Wasserlilie
Wassermann
Wassermasse
Wassermelone
Wassermenge
Wasserminze