Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wassernixe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wassernixe · Nominativ Plural: Wassernixen
Aussprache 
Worttrennung Was-ser-ni-xe
Wortzerlegung Wasser Nixe
eWDG

Bedeutung

weiblicher Wassergeist
umgangssprachlich, scherzhaft, übertragen hübsche badende Frau
Beispiel:
die Wassernixen im Strandbad

Typische Verbindungen zu ›Wassernixe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wassernixe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wassernixe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn am Ende trägt ein männlicher Verehrer die befreite Wassernixe zurück ans Meer. [Die Welt, 30.08.2000]
Blitzschnell hatte die Wassernixe auch ein Springseil in der Hand. [Bild, 30.03.1999]
Oft kamen die Wassernixen des Abends ins Dorf und besuchten die friedlichen Einwohner. [Brenk, Klaus: Schleusingen und Umgebung, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1965, S. 32]
Die Wassernixe hat sich in einen Unbekannten verliebt und sehnt sich nach menschlicher Gestalt. [Fath, Rolf: Rollen – R. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 16929]
Seit drei Jahren holte die Wassernixe bei EM oder WM kein Einzel‑Gold mehr! [Bild, 15.07.1999]
Zitationshilfe
„Wassernixe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wassernixe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wassernase
Wassermühle
Wassermörtel
Wassermotorrad
Wassermolekül
Wassernot
Wassernähe
Wasseroberfläche
Wasserorgel
Wasserpantomime