Wasserpfeife, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWas-ser-pfei-fe
WortzerlegungWasserPfeife
eWDG, 1977

Bedeutung

orientalische Tabakspfeife, bei der der Rauch durch Wasser geleitet und so gekühlt und gereinigt wird, Nargileh

Thesaurus

Synonymgruppe
(arabische) Wasserpfeife · Schischa · Shisha
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauchtanz Café Haschisch Joint Kaffee Marihuana Rauch Rauchen Samowar Sand Tabak Tee Teppich Zigarette arabisch blubbern blubbernd hocken mitbringen orientalisch rauchen riesig saugen schmauchen traditionell türkisch zeihen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserpfeife‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings war Wasserpfeife auch dort ziemlich aus der Mode gekommen.
Die Welt, 12.08.2003
Als die Beamten den Wagen stoppen konnten, entdeckten sie darin eine Wasserpfeife.
Süddeutsche Zeitung, 11.06.2002
Sie waren um einen alten Herrn versammelt, der auf seinem Bett ruhte und der Wasserpfeife zusprach.
Die Zeit, 04.04.1957, Nr. 14
Das prächtige Büffelhaupt kann man neben ägyptischen Wasserpfeifen und dämonischen Tanzmasken aus Dahomey noch heute im Strandcafé bewundern.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 12
Auf der Weltausstellung in Paris kaufte er sich einen »maurischen Kiosk« mit Glasmalereien an den Wänden und Möbeln aus Perlmutt, mit Teppichen und Wasserpfeifen.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1978, Nr. 12
Zitationshilfe
„Wasserpfeife“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserpfeife>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserpest
Wasserperle
Wasserpegel
Wasserpass
Wasserpartie
Wasserpflanze
Wasserpforte
Wasserpfütze
Wasserpilz
Wasserpistole