Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wasserpilz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wasserpilzes · Nominativ Plural: Wasserpilze
Worttrennung Was-ser-pilz
Wortzerlegung Wasser Pilz

Verwendungsbeispiele für ›Wasserpilz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie tauchen, springen, spritzen, verharren reglos unter dem Hut eines Wasserpilzes oder lassen sich im Wellenbad durcheinander wirbeln. [Der Tagesspiegel, 23.11.2002]
Luxus wie Wasserrutsche, Strömungskanal, Massagedüsen, Nackendusche und Wasserpilz gehört fast schon zum Standard. [Süddeutsche Zeitung, 09.05.1998]
Seit einem Jahr gibt es in den sanierten Bädern Michaeli, West und Ungerer Wasserrutschen, Becken mit Strömungen und Wasserpilz, außerdem Beach‑Volleyball‑Plätze. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.1999]
Zitationshilfe
„Wasserpilz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserpilz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserpfütze
Wasserpforte
Wasserpflanze
Wasserpfeife
Wasserpest
Wasserpistole
Wasserplatz
Wasserpolizei
Wasserpreis
Wasserprobe