Wasserpistole, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWas-ser-pis-to-le
eWDG, 1977

Bedeutung

Spielzeug in Form einer Pistole, mit der Wasser verspritzt werden kann

Typische Verbindungen
computergeneriert

Trillerpfeife beschießen bespritzen spritzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserpistole‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was ich nicht ausstehen kann, denn dafür benutzt sie eine Wasserpistole.
Süddeutsche Zeitung, 17.11.2001
Er grimassiert, entlädt Wasserpistolen und dirigiert die Masse mit ausgestreckter Hand.
Der Tagesspiegel, 23.08.2001
Zwei tragen Uniform, aber mit Clownnase, andere haben Wasserpistolen dabei.
Die Zeit, 30.11.2009, Nr. 48
Zwei Bikini-Girls bespritzen sich im Lago Bay mit einer Wasserpistole.
Bild, 08.08.2005
Blutige oder verschleimte Schläuche oder Stahlröhrchen müssen mit einer Wasserpistole durchgespritzt werden.
Braun, Marcus: Hochzeitsvorbereitungen, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 33
Zitationshilfe
„Wasserpistole“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserpistole>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserpilz
Wasserpfütze
Wasserpforte
Wasserpflanze
Wasserpfeife
Wasserplatz
Wasserpolizei
Wasserpreis
Wasserprobe
Wasserpumpe