Wasserpumpe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWas-ser-pum-pe (computergeneriert)
WortzerlegungWasserPumpe
eWDG, 1977

Bedeutung

Pumpe, die Wasser ansaugt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antrieb Ausfall Generator Keller Lichtmaschine Motor Traktor Ventilator Zelt abstellen antreiben defekt elektrisch funktionieren installieren kaputt versagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserpumpe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort gibt es immer etwas zu tun: Mal regnet es durchs Dach, mal fällt die Wasserpumpe aus.
Die Zeit, 22.06.2009, Nr. 25
Mit all dem Geld haben sie dann in Äthiopien Wasserpumpen finanziert.
Süddeutsche Zeitung, 02.07.2001
Nachts bilden sich bei Frost sogar kleinere Eisschollen, dann sind die Wasserpumpen abgestellt.
Bild, 17.03.2006
Druckölpumpen beanspruchen wesentlich weniger Platz als Wasserpumpen mit vergleichbarer Leistung.
Dannemann, E. u. a.: Grundlagen der Werkzeugmaschinen zum Umformen. In: Lange, Kurt (Hg.) Lehrbuch der Umformtechnik, Bd. 1, Berlin u. a.: Springer 1972, S. 354
Er erinnert sich an ein rostiges Fahrrad, an die Wasserpumpe, an einen Topf mit grüner Seife, an eine große Bürste.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 57
Zitationshilfe
„Wasserpumpe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserpumpe>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserprobe
Wasserpreis
Wasserpolizei
Wasserplatz
Wasserpistole
Wasserqualität
Wasserquelle
Wasserquirl
Wasserrad
Wasserralle