Wasserseite, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Was-ser-sei-te
Wortzerlegung WasserSeite
eWDG, 1977

Bedeutung

dem Wasser zugewandte Seite
Beispiel:
das Bootshaus lag an der Wasserseite

Typische Verbindungen zu ›Wasserseite‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserseite‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wasserseite‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da sind die dort unten auf der anderen Wasserseite mitgezählt.
Die Welt, 10.01.2004
Er bildete auch damals schon eine Art blauer Wasserseite des Planeten, sogar größer als heute.
Bölsche, Wilhelm: Das Leben der Urwelt, Leipzig: Dollheimer 1931 [1931], S. 13
Sie schaut auf die andere Wasserseite und rührt sich kaum von der Stelle.
Die Zeit, 17.02.1992, Nr. 07
Die traumhafte Hansestadt sieht von der Wasserseite noch schöner aus.
Bild, 02.09.2005
So können die Deiche dann auch noch zur Wasserseite hin brechen.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.1997
Zitationshilfe
„Wasserseite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserseite>, abgerufen am 29.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserschwall
Wasserschutzpolizei
Wasserschutzgebiet
Wasserschraube
Wasserschnelle
Wasserski
Wasserskiläufer
Wassersnot
Wasserspeicher
wasserspeiend