Wasserspringen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Was-ser-sprin-gen
Wortzerlegung WasserSpringen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Disziplin des Schwimmsports, in der Sprünge von Sprungbrettern oder Plattformen eines Sprungturms ausgeführt werden

Typische Verbindungen zu ›Wasserspringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserspringen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wasserspringen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Wasserspringen hat sich das Team ganz gut etabliert, wobei die chinesische Übermacht nicht anzukratzen ist.
Die Welt, 16.07.2005
Denn so etwas wie Talent lässt sich im Wasserspringen nur schwer fassen.
Süddeutsche Zeitung, 04.05.2004
Wasserspringen Erst in der Nahaufnahme zeigt sich, wie viel die Wasserspringer dafür tun, um ihren Sport elegant aussehen zu lassen.
Die Zeit, 04.08.2012, Nr. 32
Bevor der Spanier im vergangenen Jahr positiv auf Cannabis getestet wurde, hatte es beim Wasserspringen keinen Dopingfall gegeben.
Der Tagesspiegel, 07.12.2003
Mit dem neuen Semester beginnen auch die neuen Kurse von Aikido bis Wasserspringen.
Bild, 19.10.2000
Zitationshilfe
„Wasserspringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserspringen>, abgerufen am 04.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wassersportlich
Wassersportler
Wassersportfahrzeug
Wassersport
Wasserspinne
Wasserspringer
Wasserspritze
Wasserspritzer
Wasserspülung
Wasserstand