Wasserspritze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wasserspritze · Nominativ Plural: Wasserspritzen
Worttrennung Was-ser-sprit-ze

Verwendungsbeispiele für ›Wasserspritze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass dabei auch Wasserspritzen eingesetzt wurden, hätte die Soldaten nicht gestört.
Süddeutsche Zeitung, 29.11.2004
Grenzer versuchen vergeblich, sie mit einer Wasserspritze von der Mauer zu vertreiben.
Bild, 09.11.2004
Meine Frau, die Tochter und die Schwiegertochter rollen die Schläuche aus, Thomas hält die Wasserspritze.
Bild, 15.04.1999
Mario muss diesmal mit einer Wasserspritze die Insel säubern, die sein krimineller Doppelgänger mit braunem, blubberndem Schlamm verdreckt hat.
Süddeutsche Zeitung, 19.10.2002
Die Ausbildung selbst umfaßt außer den altbekannten Exerzitien, die den Jungen soviel Freude machen, Kampfübungen mit Knallfröschen, Wasserspritzen, Dreckschleudern und Stinkbomben.
Die Zeit, 12.02.2001, Nr. 07
Zitationshilfe
„Wasserspritze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserspritze>, abgerufen am 16.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserspringer
Wasserspringen
wassersportlich
Wassersportler
Wassersportfahrzeug
Wasserspritzer
Wasserspülung
Wasserstand
Wasserstandsanzeiger
Wasserstandsmeldung