Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wasserspritze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wasserspritze · Nominativ Plural: Wasserspritzen
Worttrennung Was-ser-sprit-ze
Wortzerlegung Wasser Spritze

Verwendungsbeispiele für ›Wasserspritze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass dabei auch Wasserspritzen eingesetzt wurden, hätte die Soldaten nicht gestört. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2004]
Grenzer versuchen vergeblich, sie mit einer Wasserspritze von der Mauer zu vertreiben. [Bild, 09.11.2004]
Meine Frau, die Tochter und die Schwiegertochter rollen die Schläuche aus, Thomas hält die Wasserspritze. [Bild, 15.04.1999]
Mario muss diesmal mit einer Wasserspritze die Insel säubern, die sein krimineller Doppelgänger mit braunem, blubberndem Schlamm verdreckt hat. [Süddeutsche Zeitung, 19.10.2002]
Die Ausbildung selbst umfaßt außer den altbekannten Exerzitien, die den Jungen soviel Freude machen, Kampfübungen mit Knallfröschen, Wasserspritzen, Dreckschleudern und Stinkbomben. [Die Zeit, 12.02.2001, Nr. 07]
Zitationshilfe
„Wasserspritze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserspritze>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserspringer
Wasserspringen
Wassersportler
Wassersportfahrzeug
Wassersport
Wasserspritzer
Wasserspülung
Wasserstand
Wasserstandsanzeiger
Wasserstandsmeldung