Wassertonne, die
GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungWas-ser-ton-ne (computergeneriert)
WortzerlegungWasserTonne
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem sollten Wassertonnen regelmäßig geleert und so die Brut vernichtet werden.
Süddeutsche Zeitung, 31.07.1998
In den Wassertonnen der Gärten schimmert es oft in allen Regenbogenfarben.
Die Welt, 14.08.2004
Das sei, wie wenn man in eine randvolle Wassertonne spucke, meinte ein Helfer der Feuerwehr.
Süddeutsche Zeitung, 27.05.1999
Vor dem Startschuss können ganz Mutige schon in mit Eiswürfeln gefüllte Wassertonnen steigen.
Die Welt, 19.04.2003
Sein dicker Herr hockte zusammengesunken am Mast und rief der Wassertonne flehend zu, daß er gerne eine Perle für einen Trunk geben würde!
Löhndorff, Ernst Friedrich: Südwest-Nordost, Bremen: Schünemann 1936 [1936], S. 30
Zitationshilfe
„Wassertonne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wassertonne>, abgerufen am 18.10.2017.

Weitere Informationen …