Wasserverschmutzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Was-ser-ver-schmut-zung
Wortzerlegung WasserVerschmutzung
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Wasserverschmutzung durch industrielle Abwässer

Typische Verbindungen zu ›Wasserverschmutzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserverschmutzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wasserverschmutzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für Ökonomen ist das Problem der Wasserverschmutzung gelöst, wenn die Kosten im Preis untergebracht sind.
konkret, 1993
Geht die Veränderung auf Wasserverschmutzung zurück oder gar auf mehrere Ursachen?
Die Zeit, 21.01.1985, Nr. 03
Zudem soll auch der Kampf gegen die Wasserverschmutzung verstärkt werden.
Süddeutsche Zeitung, 27.11.1999
Vorsichtshalber werden die Strände verstärkt auf Wasserverschmutzungen kontrolliert und notfalls geschlossen.
Die Welt, 04.09.2002
Quasi ein Modell für ein naturnahes Gewässer stellt dagegen die Oder dar - trotz der noch immer vorhandenen Wasserverschmutzung.
Der Tagesspiegel, 14.09.1999
Zitationshilfe
„Wasserverschmutzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserverschmutzung>, abgerufen am 05.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserverschmutzer
Wasserverlust
Wasserverkehr
Wasserverkäufer
Wasserverdunstung
Wasserverschwendung
Wasserversorger
Wasserversorgung
Wasservogel
Wasservorkommen