Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wasserwanderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wasserwanderung · Nominativ Plural: Wasserwanderungen
Worttrennung Was-ser-wan-de-rung
Wortzerlegung Wasser Wanderung
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Wanderfahrt mit dem Boot

Typische Verbindungen zu ›Wasserwanderung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserwanderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wasserwanderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er organisiert von dem herrlich gelegenen kleinen Ort Lychen sowohl Spritztouren als auch mehrtägige Wasserwanderungen. [Der Tagesspiegel, 06.07.2002]
Entlang der Alten Salzstraße – die Ferienroute dieses Namens folgt freilich nicht genau dem historischen Handelsweg – läßt sich die Wasserwanderung fortsetzen. [Süddeutsche Zeitung, 06.06.1995]
Die Wasserwanderung beginnt in Mirow im Bootshafen unmittelbar neben der Schloßinsel, dem architektonisch wertvollsten Teil der Kleinstadt. [Erwin Hemke, Neustrelitzer Seengebiet Wesenberg-Mirow-Fürstenberg: Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1979, S. 51]
Im genannten Büchlein also erinnert sich der Pfarrerssohn, der seit vier Jahren Ministerpräsident ist, an seine Wasserwanderungen auf der Mecklenburger Seenplatte. [Süddeutsche Zeitung, 11.05.1998]
Bergholz‑Rehbrücke war der Ausgangsort für einige Kanuten der Stern‑ Wasserwanderung. [Der Tagesspiegel, 05.04.2004]
Zitationshilfe
„Wasserwanderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserwanderung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wasserwandern
Wasserwanderkarte
Wasserwanderer
Wasserwaage
Wasservorrat
Wasserwanze
Wasserweg
Wasserweihe
Wasserwelle
Wasserwerfer