Wasserwerk, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWas-ser-werk (computergeneriert)
WortzerlegungWasserWerk
eWDG, 1977

Bedeutung

Technik Anlage, in der Wasser für die Wasserversorgung aufbereitet und in das Wasserrohrnetz befördert wird
Beispiel:
die Wasserwerke versorgen die Bevölkerung und die Industrie mit sauberem Wasser

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brunnengalerie Bundeshaus Chemikalienstation Einzugsbereich Einzugsgebiet Elektrizitätswerke Gaswerke Hochbahn Jungfernheide Kläranlagen Klärwerke Kulturpalast Müllabfuhr Plenarsaal Pumpe Stadtentwässerung Stadtreinigung Störungsdienst Teilprivatisierung Teilverkauf Teufelssee Trinkwasserversorgung Wasserwerk aufbereiten kommunalen privatisiert rheinisch-westfälischen stillgelegt stillgelegten städtischen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wasserwerk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem alten Wasserwerk soll einer der edelsten Clubs der Stadt entstehen.
Bild, 23.07.2001
Der Fonds bekommt beispielsweise Gelder von dem Verkauf der Wasserwerke.
Die Welt, 22.07.1999
Das gälte nur für die Städtischen Wasserwerke, aber nicht für ihn.
Penzoldt, Ernst: Die Powenzbande, Darmstadt: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1960 [1930], S. 183
Seit einer Woche drängte es sie immer mehr, ihn nach dem Schicksal des Wasserwerks zu fragen.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 172
Ein Kilogramm davon kostet unter zehn Mark, es aus dem Grundwasser zu entfernen, kostet die Wasserwerke etwa 200000 Mark.
o. A. [ur.]: Pestizid-Grenzwerte. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Zitationshilfe
„Wasserwerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wasserwerk>, abgerufen am 27.04.2018.

Weitere Informationen …