Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Webware, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Webware · Nominativ Plural: Webwaren · wird meist im Plural verwendet
Aussprache [ˈveːpvaːʀə]
Worttrennung Web-wa-re
Wortzerlegung weben Ware
eWDG

Bedeutung

gewebte Ware

Thesaurus

Synonymgruppe
Gewebe · Webstoff · gewebte Textilie  ●  gewebter Stoff  Hauptform · Webware  fachspr. · Zeug  geh., veraltet

Verwendungsbeispiele für ›Webware‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obwohl der Teppich flammenbeständig sein sollte, gelang es Dressler bei einem ersten Versuch, die synthetische Webware mit einem Streichholz zu entzünden. [Die Zeit, 14.01.1974, Nr. 02]
Ein als Guerillatruppe vermummter Bewegungschor schiebt schiefe Regale mit Herrenhemden in Cellophan herum – Penelopes Webware? [Die Welt, 09.09.2005]
Zitationshilfe
„Webware“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Webware>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Webvideo
Webuameise
Webstuhl
Websperre
Website
Webwegweiser
Wechsel
Wechselausstellung
Wechselbad
Wechselbalg