Wechselausstellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wechselausstellung · Nominativ Plural: Wechselausstellungen
WorttrennungWech-sel-aus-stel-lung
WortzerlegungwechselnAusstellung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abteilung Anbau Dauerausstellung Fläche Galerie Halle Kunst Kunsthalle Museum Ort Quadratmeter Raum Saal Sammlung Verfügung beherbergen bespielen dienen ergänzen gedenken hochkarätig planen präsentieren stattfinden thematisch vorbehalten vorsehen widmen zeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wechselausstellung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Drei Wechselausstellungen pro Jahr stellt man mit viel ehrenamtlichem Engagement auf die Beine.
Die Zeit, 28.11.2011, Nr. 48
Finanziell ist man auf Sponsoren angewiesen, vor allem bei größeren Wechselausstellungen.
Süddeutsche Zeitung, 14.06.2002
Eine Institution für Wechselausstellungen etablierter Künstler muß früher oder später wieder her.
Der Tagesspiegel, 03.07.1998
Was sie in Wechselausstellungen zeigen, bleibt häufig hinter dem zurück, was sie besitzen.
Die Welt, 24.10.2000
Um Schönheitsköniginnen dreht sich seit gestern alles in der neuen Wechselausstellung im Haus der Geschichte in Bonn.
Bild, 08.12.2000
Zitationshilfe
„Wechselausstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wechselausstellung>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wechsel
Webwegweiser
Webware
Webvideo
Webuameise
Wechselbad
Wechselbalg
Wechselbank
Wechselbarriere
Wechselbeziehung