Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wechselstube, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wechselstube · Nominativ Plural: Wechselstuben
Aussprache 
Worttrennung Wech-sel-stu-be
Wortzerlegung wechseln Stube
eWDG

Bedeutung

siehe auch Wechselstelle
Beispiel:
Dem Empfangsbüro [im Hotel] ist eine Wechselstube angegliedert [ Tageszeitung1967]

Typische Verbindungen zu ›Wechselstube‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wechselstube‹.

berliner betreiben eröffnen illegal istanbuler moskauer münchner privat verkaufen westberliner überfallen

Verwendungsbeispiele für ›Wechselstube‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wechselstuben sind geschlossen, weil der Handel mit Dollar verboten ist. [Die Zeit, 03.09.1998, Nr. 37]
Auch der will schließlich beim Handeln verdienen – so wie der Inhaber der Wechselstube. [Die Zeit, 30.04.2001, Nr. 18]
In einigen russischen Wechselstuben kostete der Euro bereits mehr als der Dollar. [Süddeutsche Zeitung, 27.06.2002]
Gewinnt der Euro an Stärke, wird sich dies auch in türkischen Wechselstuben niederschlagen. [Süddeutsche Zeitung, 01.08.2001]
Die Wechselstube stand am Hauptbahnhof, direkt am Ausgang von den Bahnsteigen zur Schalterhalle. [Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 321]
Zitationshilfe
„Wechselstube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wechselstube>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wechselstromwiderstand
Wechselstromkreis
Wechselstromgenerator
Wechselstrom
Wechselsteuer
Wechselsumme
Wechseltierchen
Wechselunterricht
Wechselverhältnis
Wechselverkehr