Wechselverkehr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungWech-sel-ver-kehr
WortzerlegungwechselnVerkehr
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Verkehrswesen Verkehr in einer und der anderen Richtung im Wechsel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Seele

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wechselverkehr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Regierung hindert diesen Wechselverkehr nicht nur nicht, sie organisiert ihn selber.
Die Zeit, 31.01.1966, Nr. 05
Bis 31. August ist nachts von 20 bis 6 Uhr Wechselverkehr mit Baustellenampel.
Süddeutsche Zeitung, 10.08.2001
Auch diese Möglichkeit, in Anspruch genommen zu werden, läßt daher viele vor der Teilnahme am Wechselverkehr zurückschrecken.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 152
Leben, Lebenserfahrung und Geisteswissenschaften stehen so in einem beständigen inneren Zusammenhang und Wechselverkehr.
Dilthey, Wilhelm: Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 873
Die Ziffern nach dem Stand von 1913 lauten für den Wechselverkehr von der Ruhr nach Lothringen etwa 10½ Millionen Mark.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1914
Zitationshilfe
„Wechselverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wechselverkehr>, abgerufen am 21.05.2018.

Weitere Informationen …