Wegbegleiterin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Wegbegleiterin · Nominativ Plural: Wegbegleiterinnen
Aussprache 
Worttrennung Weg-be-glei-te-rin
Wortzerlegung  Weg Begleiterin

Typische Verbindungen zu ›Wegbegleiterin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wegbegleiterin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wegbegleiterin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die 35-Jährige wird in ihrem Team ehemalige Wegbegleiterinnen begrüßen können.
Die Zeit, 22.05.2013 (online)
Frauen - nein, da ist nichts gelaufen -, die Wegbegleiterinnen waren, aus welchen Gründen auch immer.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.1996
Aber die lockerste Ansprache hielt Loki Schmidt, seine treue Wegbegleiterin.
Bild, 07.04.2003
Die Verletzungen waren gottlob nicht so schwer, aber bei dem Unfall büchste die Katze, treue Wegbegleiterin des Seniors, aus.
Süddeutsche Zeitung, 07.06.1997
Nach Kriegsende, sie war bereits mit 25 Jahren Kriegerwitwe geworden, arbeitete sie an der Seite von Kurt Schumacher als Sekretärin und treue Wegbegleiterin.
Der Tagesspiegel, 06.10.1999
Zitationshilfe
„Wegbegleiterin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wegbegleiterin>, abgerufen am 30.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wegbegleiter
wegbegeben
wegbefördern
wegbannen
wegätzen
wegbeißen
wegbekommen
wegbeordern
Wegbereiter
Wegbeschreibung