Wegbreite, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Wegebreite · Substantiv (Femininum)
WorttrennungWeg-brei-te ● We-ges-brei-te
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Weg(e)breite · Weg(e)breit
Weg(e)breite f. Weg(e)breit m. Pflanze mit breiter, flach am Wege (Boden) aufliegender Blattrosette, großer, breitblättriger Wegerich, ahd. wegabreita f. (9. Jh.), mhd. wegebreit(e) m. f., asächs. wegabrēda f., mnd. mnl. wegebrēde, nl. weegbree f., aengl. wegbrāde f., engl. waybread, westgerm. *wega-braiþō f. Maskulines Genus Weg(e)breit überwiegt in den Mundarten, wird im 18. Jh. auch in der Literatursprache üblich.
Zitationshilfe
„Wegbreite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wegbreite>, abgerufen am 24.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wegebreit
Wegebauer
Wegebau
wegdürfen
wegducken
Wegegabelung
Wegegeld
wegeilen
Wegeinfassung
Wegekarte