Weggabelung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Nebenform Wegegabelung · Substantiv (Femininum)
WorttrennungWeg-ga-be-lung ● We-ge-ga-be-lung (computergeneriert)
WortzerlegungWegGabelung
eWDG, 1977

Bedeutung

Kreuzungsstelle zweier oder mehrerer Wege

Typische Verbindungen zu ›Weggabelung‹, ›Wegegabelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

entscheidend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wegegabelung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weggabelung‹, ›Wegegabelung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ökumene ist nicht am Ende, aber sie steht an einer Weggabelung.
Die Welt, 08.03.2005
Drei Jahre vor dem Beginn eines neuen Jahrhunderts stehen wir an einer Weggabelung.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1996
Wegeschleifen sorgen für Überraschungen, Wegegabelungen fordern auf zu bewußter Entscheidung.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 34509
Aber jedesmal fand ich nur eine neue Weggabelung oder noch vielfältigere Verzweigungen.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 166
Blitz wird allein warten müssen, unterhalb der Weggabelung, an einen Drahtverhau geknüpft.
Schwaiger, Brigitte: Wie kommt das Salz ins Meer?, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1982 [1977], S. 57
Zitationshilfe
„Weggabelung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weggabelung>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wegebreite
Wegebreit
Wegebauer
Wegebau
wegdürfen
Wegegeld
wegeilen
Wegeinfassung
Wegekarte
Wegekost