Wegrand

Grammatik Substantiv
Nebenform gehoben Wegesrand
Worttrennung Weg-rand ● We-ges-rand
Wortzerlegung  Weg Rand
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
er setzte sich an den Wegrand/Wegesrand, auf einen Stein am Wegrand/Wegesrand
am Wegrand/Wegesrand blühten viele Blumen

Thesaurus

Synonymgruppe
Ackergrenze · Feldrain · Feldrand · Rain · Wegesrand · Wegrand (in landwirtschaftlich genutztem Gebiet)
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Acker · Feld · landwirtschaftliche Anbaufläche

Typische Verbindungen zu ›Wegrand‹, ›Wegesrand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wegesrand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wegrand‹, ›Wegesrand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit Sponsoren sollen weitere Pflanzen einen Platz am Wegrand finden.
Süddeutsche Zeitung, 16.11.1998
Mitten in der Senke wuchs der Wegrand zu einer kurzen Böschung hoch und begann der Weg leicht anzusteigen.
Becker, Jürgen: Aus der Geschichte der Trennungen, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1999, S. 318
Auf einer Bank am Wegrand bot ein alter Mann farbenprächtige Ölgemälde in Lila, Grün und Himmelblau an.
Die Zeit, 06.10.1961, Nr. 41
Nur als sie durch den Wald gegangen waren, hatte sie am Wegrand ein paar Glockenblumen für ihre Mutter gepflückt.
Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 17
Als das Dorf hinter ihnen lag, hielt Andreas am Wegrande an.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 230
Zitationshilfe
„Wegrand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wegrand>, abgerufen am 26.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wegeskizze
Wegesbreite
Wegerung
wegern
Wegerich
wegessen
Wegeunfall
Wegewart
Wegewarte
Wegezeichen