Wegfall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wegfall(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungWeg-fall
Grundformwegfallen
eWDG, 1977

Bedeutung

das Wegfallen
Beispiel:
der Wegfall schwerer körperlicher Arbeit
papierdeutsch in Wegfall kommenwegfallen
Beispiel:
Mit Inkrafttreten dieser Vorschrift sind lediglich die Gebühren ... in Wegfall gekommen [Neue Justiz1965]

Thesaurus

Synonymgruppe
Auslassung · ↗Entfall · ↗Fortfall · ↗Streichung · ↗Verlust · Wegfall · Weglassung  ●  ↗Ellipse (rhet., ling.)  fachspr.
Unterbegriffe
  • Satzabbruch  ●  ↗Aposiopese  fachspr., griechisch · Reticentia  fachspr., lat.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegfallen soll die Beteiligung des Landes in Höhe von etwa 12 Millionen Euro pro Jahr.
Die Zeit, 11.04.2013, Nr. 15
Dazu gehöre in erster Linie das Wegfallen der bürgerlichen Sicherheit.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Zudem sei in der dichtbebauten Straße das Wegfallen weiterer Parkplätze nicht wünschenswert.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.1995
Nach Meinung von Marktbeobachtern dürfte das Wegfallen der Flatrate das wichtigste Element der neuen Struktur sein.
Die Welt, 14.02.2001
Wegfallen sollen auch Steuervorteile für die Beteiligung an Wasserkraftwerken, Hollywood-Filmen, Schiffen, Windrädern und Solaranlagen.
Bild, 30.08.2005
Zitationshilfe
„Wegfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wegfall>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wegfahrsperre
wegfahren
wegfacken
wegfächeln
Wegezeit
wegfallen
wegfangen
wegfausten
wegfegen
wegfeilen