Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Weggang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Weggang(e)s · Nominativ Plural: Weggänge
Aussprache 
Worttrennung Weg-gang (computergeneriert)
Grundformweggehen
eWDG

Bedeutung

das Weggehen (für immer)
entsprechend der Bedeutung von weggehen (1)
Beispiele:
bis zu meinem Weggang aus meiner Heimatstadt
nach dem Weggang (= Ausscheiden) unseres Kollegen
[wir] saßen nach Weggang der Gäste lang in bewegtem Gespräch beisammen [ Th. Mann12,268]

Thesaurus

Synonymgruppe
Abschied · Auseinandergehen · Ausscheiden (aus einer Beschäftigung) · Lebewohl · Trennung · Weggang
Assoziationen
Synonymgruppe
Abfahrt · Abgang · Abreise · Abzug · Aufbruch · Fahrtbeginn · Fortgang · Start · Verschwinden · Weggang
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Weggang‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weggang‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weggang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber, nach seinem Weggang von Metz war der soeben von ihm gereinigte Garten wieder überwuchert. [Schuder, Rosemarie: Agrippa und Das Schiff der Zufriedenen, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1987 [1977], S. 109]
Mir war sein Weggang um so unangenehmer, da ich gerade auf längere Zeit verreisen wollte. [Friedländer, Hugo: Das Räuberwesen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 8003]
Zuletzt war immer wieder über einen Weggang des 52‑jährigen Veh spekuliert worden. [Die Zeit, 25.03.2013 (online)]
Dieser Tag, so sagt er heute, habe noch etwas zu tun mit seinem Weggang dreißig Jahre später. [Die Zeit, 17.07.1995, Nr. 29]
Vielleicht signalisiert Tom Fords Weggang aber auch sehr viel mehr. [Süddeutsche Zeitung, 25.09.2004]
Zitationshilfe
„Weggang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weggang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weggabelung
Weggabel
Wegführung
Wegfurche
Wegfall
Weggefährte
Weggen
Weggenosse
Weggeselle
Weggli