Wegmarke

GrammatikSubstantiv
WorttrennungWeg-mar-ke (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bemühung Biographie Karriere bedeutend entscheidend historisch setzen wichtig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wegmarke‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber warum sollten die Frauen diese historische Wegmarke in der Geschichte der Bewegung nicht ein paar Monate lang feiern.
Die Zeit, 06.03.2007, Nr. 10
Die Geschichte pflegt sie als Wegmarken auf ihrem weiteren Weg.
Die Welt, 07.05.2001
Dass die egoistische und kurzsichtige Blockade Frankreichs am Ende überwunden werden konnte, ist auch gemeinschaftsintern eine wichtige Wegmarke.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2001
Nic Endo sieht in der elektronischen Musik das ideale Terrain, um eigenständige Wegmarken anbringen zu können.
Der Tagesspiegel, 24.08.2001
Dergleichen Zeichen sind Wegmarken, Flursteine, der Sturmball für die Schiffahrt, Signale, Fahnen, Trauerzeichen und dergleichen.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 70
Zitationshilfe
„Wegmarke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wegmarke>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wegmalve
wegmähen
wegmachen
weglotsen
weglöschen
Wegmarkierung
wegmarschieren
wegmelden
Wegmesser
wegmobben