Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wegwerfgeschirr, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Wegwerfgeschirr(e)s · Nominativ Plural: Wegwerfgeschirre · wird selten im Plural verwendet
Aussprache [ˈvɛkvɛʁfgəˌʃɪʁ]
Worttrennung Weg-werf-ge-schirr
Wortzerlegung wegwerfen Geschirr1

Verwendungsbeispiele für ›Wegwerfgeschirr‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Einheimischen betteln und balgen sich um das Wegwerfgeschirr oder stehen bloß da, starr vor Staunen. [Die Zeit, 04.04.1975, Nr. 15]
So werden Zehntausende Teller und Tassen gemietet, um auf Wegwerfgeschirr verzichten zu können. [Die Welt, 22.05.2003]
Die Münchner Schnellrestaurants will die Stadt, kündigte Welsch an, mit neuen Auflagen dazu zwingen, auf Wegwerfgeschirr zu verzichten. [Süddeutsche Zeitung, 14.10.1994]
Alle reden vom Müllnotstand, wettern gegen Wegwerfgeschirr aus Plastik und überflüssige Verpackung aus Papier und Kunststoff. [Die Zeit, 25.05.1990, Nr. 22]
Die Anwendungsbereiche sind vielfältig – vom Hundeknochen über geschäumte Profile und Biomüllbeutel bis hin zu Besteck und Wegwerfgeschirr. [Süddeutsche Zeitung, 06.05.1996]
Zitationshilfe
„Wegwerfgeschirr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wegwerfgeschirr>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wegwerfflasche
Wegwerffeuerzeug
Wegwerfartikel
Wegwendung
Wegweisung
Wegwerfgesellschaft
Wegwerfrakete
Wegwerfwindel
Wegwespe
Wegwurf