Wegzeichen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Nebenform Wegezeichen
Worttrennung Weg-zei-chen ● We-ge-zei-chen
Wortzerlegung  Weg Zeichen
eWDG

Bedeutung

Zeichen, das einen Weg, Wanderweg markiert
Beispiel:
voriges Jahr sind in diesem Gebiet viele Wanderwege mit Wegzeichen versehen worden

Thesaurus

Synonymgruppe
Wandermarkierung · Wandersymbol(e) · Wegmarkierung · Wegzeichen
Assoziationen
  • ausgeschildert · beschildert · gekennzeichnet (Wanderweg) · markiert (Wanderweg) · mit Schildern versehen

Typische Verbindungen zu ›Wegzeichen‹, ›Wegezeichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wegzeichen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wegzeichen‹, ›Wegezeichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob die Wegzeichen dann allerdings tatsächlich heimwärts weisen, ist keinesfalls sicher.
Süddeutsche Zeitung, 23.05.1998
Bei jedem Wegzeichen legt man noch einen Stein dazu, so will es die Tradition und so wird es für den nächsten Wanderer erhalten.
Der Tagesspiegel, 31.03.2000
Die Senatsbauverwaltung plant an den ehemaligen sieben innerstädtischen Übergängen die Installation bemerkenswerter Wegzeichen.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.1996
Für Kriester ist Skulptur immer eine Metapher, seien es Wegzeichen, Portale, Stelen, Fragmente.
Die Welt, 20.03.1999
Es war mir auf Anhieb ganz selbstverständlich, der Reklame und den Wegzeichen gehorsam zu folgen und von meiner eingeschlagenen Fahrtrichtung abzuweichen.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 259
Zitationshilfe
„Wegzeichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wegzeichen>, abgerufen am 31.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wegzehrung
wegzaubern
wegzählen
Wegwurf
wegwünschen
Wegzeit
wegzerren
wegziehen
wegzischen
Wegzug