Wehrdienstverweigerer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Wehrdienstverweigerers · Nominativ Plural: Wehrdienstverweigerer
WorttrennungWehr-dienst-ver-wei-ge-rer
WortzerlegungWehrdienstVerweigerer

Thesaurus

Synonymgruppe
Kriegsdienstverweigerer · Wehrdienstverweigerer · Zivildienstleistender · anerkannter Kriegsdienstverweigerer  ●  ↗Zivildiener  österr. · ↗Zivi  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anerkennungsverfahren Anteil Beratung Deserteur Ersatzdienst Fahnenflüchtige Gewissensgrund Gewissensprüfung Pazifist Zahl Zivildienst ableisten anerkannt anerkennen beraten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wehrdienstverweigerer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da, glaube ich, wird die Zahl der Wehrdienstverweigerer bald sinken.
Die Zeit, 25.02.1991, Nr. 08
Was aber wird andererseits aus dem schönen Beruf des Wehrdienstverweigerers?
Die Welt, 26.02.2002
Betreffend Frankreich sei festzustellen, daß die Wehrdienstverweigerer aus Gewissensgründen immer härter bestraft würden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1977]
Berlin - Die Zahl der Wehrdienstverweigerer war im vergangenen Jahr wieder fast so hoch wie im bisherigen Rekordjahr 1999!
Bild, 07.02.2001
In dem Kirchengebäude dürften daher auch keine homosexuellen Paare getraut, Wehrdienstverweigerer beraten werden oder Kirchenasyl erlaubt sein.
Der Tagesspiegel, 16.01.2004
Zitationshilfe
„Wehrdienstverweigerer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wehrdienstverweigerer>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
wehrdienstuntauglich
wehrdiensttauglich
Wehrdienstleistende
Wehrdienstgericht
Wehrdienst
Wehrdienstverweigerung
Wehrdrüse
wehren
Wehrersatzdienst
Wehrertüchtigung