Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Wehrhaftigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Wehr-haf-tig-keit
Wortzerlegung wehrhaft -igkeit

Typische Verbindungen zu ›Wehrhaftigkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Wehrhaftigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Wehrhaftigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sollte kein Symbol für Wehrhaftigkeit, sondern Schmuck sein ", erläutert er. [Der Tagesspiegel, 09.07.2004]
Die indirekten Steuern sind, so heißt es dort, schwerer für das Volk zu ertragen, als der Mangel an Wehrhaftigkeit. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 01.03.1913]
Von diesen Jugendlichen hängt aber heute zu einem nicht geringen Teil die Wehrhaftigkeit der Nation ab. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 01.03.1916]
Eine wichtige Rolle spielt die kommunikative Wehrhaftigkeit, die von Politikern verlangt wird. [Die Zeit, 29.07.2002, Nr. 30]
Mit Nachrüsten werden sich dann auch die Täter auf die gesteigerte Wehrhaftigkeit ihrer potentiellen Opfer einstellen. [Die Zeit, 30.04.1993, Nr. 18]
Zitationshilfe
„Wehrhaftigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wehrhaftigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Wehrgesetz
Wehrgerechtigkeit
Wehrgehänge
Wehrgang
Wehrführer
Wehrhoheit
Wehrindustrie
Wehrkirche
Wehrkraft
Wehrkraftzersetzung