Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Weißbier, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Weißbier(e)s · Nominativ Plural: Weißbiere
Aussprache 
Worttrennung Weiß-bier
Wortzerlegung weiß Bier
eWDG

Bedeutung

obergäriges, Milchsäure enthaltendes Bier

Thesaurus

Synonymgruppe
Weizenbier · Weiße  ●  Weißbier  bayr., österr. · Weizen  ugs.
Oberbegriffe
  • Bier  ●  Gerstensaft  mediensprachlich · Ballerbrühe  derb, salopp, abwertend · Bölkstoff  ugs., salopp, norddeutsch · Flüssigbrot  ugs., scherzhaft · Gerstenkaltgetränk  ugs. · Gerstenkaltschale  ugs., ironisch, fig. · Hopfen und Malz  ugs. · Hopfenkaltschale  ugs., ironisch, fig. · Hopfentee  ugs., ironisch, fig. · Krawallbrause  ugs., fig. · Maurerbrause  derb, fig.

Typische Verbindungen zu ›Weißbier‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weißbier‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weißbier‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und beim Weißbier kann es passieren, daß physikalische Probleme diskutiert werden. [Die Zeit, 15.02.1993, Nr. 07]
Traurig steht das Weißbier im Glas, es ist schal geworden in der letzten Stunde. [Süddeutsche Zeitung, 22.01.2002]
Das haben die amerikanischen Forscher ausgerechnet an bayrischem Weißbier ausprobiert. [Süddeutsche Zeitung, 24.07.2001]
Andere hätten sich an seiner Stelle vielleicht aufgeführt wie ein warmes Weißbier. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.1997]
Aber über sich selbst zu reden, fällt ihm auch nach mehreren Weißbieren schwer. [Süddeutsche Zeitung, 12.02.1997]
Zitationshilfe
„Weißbier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wei%C3%9Fbier>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weißbart
Weißabgleich
Weiß
Weizenähre
Weizenstärke
Weißbinder
Weißbirke
Weißblech
Weißbluten
Weißblütigkeit