Weißbrot, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungWeiß-brot
WortzerlegungweißBrot
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Brot aus sehr fein ausgemahlenem Weizenmehl
b)
einzelner Laib Weißbrot
c)
Weißbrotschnitte

Thesaurus

Synonymgruppe
Weizenbrot · Weißbrot  ●  ↗Stuten  ugs., regional
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Bleichgesicht · ↗Europide · Europider · Kaukasier · Langnase  ●  Weißer  Hauptform · Weißbrot  derb
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brötchen Butter Camembert Honig Knoblauch Kruste Käse Marmelade Mayonnaise Nudel Olive Olivenöl Rotwein Schinken Schwarzbrot Semmel Tomate Ziegenkäse altbacken aufschneiden ausgedrückt belegt duftend eingeweicht gebacken gerieben geröstet geschnitten getoastet knusprig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weißbrot‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht wird Energie eines Tages so brutal teuer, dass man es sich gut überlegen muss, zwei Scheiben Weißbrot zu toasten.
Die Zeit, 14.01.2013, Nr. 02
Die Regierung hat, wie man französisch sagt, noch ihr Weißbrot zu essen.
Süddeutsche Zeitung, 26.09.1997
Wer sparen muß, lebt mit dunklem Brot viel billiger als mit Weißbrot und Kuchen.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 265
Man taucht sie mit der Gabel in eine gute Soße und verzehrt sie mit Weißbrot oder Toast.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 159
Der intensive Geruch ofenfrischen Weißbrotes aus der Dorfbäckerei drang in Lisas Nase.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 192
Zitationshilfe
„Weißbrot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weißbrot>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weißblütigkeit
weißblütig
Weißbluten
weißblond
Weißblech
Weißbrotschnitte
Weißbuch
Weißbuche
Weißburgunder
Weißclown