Weißpfennig

WorttrennungWeiß-pfen-nig (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

früher aus einer Legierung mit hohem Gehalt an Silber hergestellte, kaum oxidierende Münze (Pfennig oder Groschen); Albus

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Albus · Weißpfennig · rheinischer Groschen
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Wirt löste aber etliche Weißpfennige mehr dafür und brachte dem Gast das Geld getreulich in die bestimmte Herberge.
Völkischer Beobachter (Reichsausgabe), 04.03.1932
Zitationshilfe
„Weißpfennig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Weißpfennig>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weißöl
Weißnäherin
Weißnäherei
weißnähen
Weißmoos
Weißraum
Weißschimmelkäse
weißsilbern
Weißstein
Weißstickerei