Weißstickerei, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Weiß-sti-cke-rei
Wortzerlegung weißStickerei
eWDG

Bedeutung

Stickerei, die mit weißem Garn ausgeführt wird
Beispiel:
eine Leinendecke mit Weißstickerei

Thesaurus

Synonymgruppe
Borte · Guipure · ↗Häkelspitze · ↗Klöppelspitze · ↗Nadelspitze · Occhi · Reticella-Spitze · ↗Spitze · Strickspitze · ↗Tüllspitze · Weißstickerei · ↗Zierband

Verwendungsbeispiele für ›Weißstickerei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ergänzt wird die Schau durch erstaunliche Accessoires, etwa einen Fahnenfächer oder einen tablettgroßen Kragen aus Weißstickerei mit einem unterlegten Metallgestell.
Süddeutsche Zeitung, 16.10.2002
Auf einem Bauernhof im hessischen Borken-Trockenerfurth kann man die Weißstickerei lernen.
Die Zeit, 26.04.1996, Nr. 18
Der Leiteverein ist mit Weißstickereien vertreten, die Berliner Drechslerinnung erstmalig mit ausgezeichneten Holzschalen und Aufsätzen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 10.03.1922
Hier werden alljährlich in der vorletzten Augsut die Weißstickereien und Wandteppiche aus dem 13. beziehungsweise 15. Jahrhundert gezeigt.
Der Tagesspiegel, 28.05.1999
Zitationshilfe
„Weißstickerei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wei%C3%9Fstickerei>, abgerufen am 22.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weißstein
weißsilbern
Weißschimmelkäse
Weißraum
Weißpfennig
Weißstorch
weißsträhnig
Weißsucht
Weißtanne
Weißung