Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Weißstorch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Weißstorch(e)s · Nominativ Plural: Weißstörche
Aussprache 
Worttrennung Weiß-storch
Wortzerlegung weiß Storch

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Meister Adebar (lit.) · Storch  ●  Adebar  ugs. · Ciconia ciconia  fachspr. · Klapperstorch  ugs. · Weißstorch  fachspr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Weißstorch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Weißstorch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Weißstorch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Verzweifelt bemüht man sich heute, das Aussterben des Weißstorches aufzuhalten. [Die Zeit, 20.12.1985, Nr. 52]
Weißstörche legen meist im Abstand von zwei Tagen ihre Eier ab. [Bild, 02.05.2005]
Die Tiere gelten als menschenscheu, sind seltener als die Weißstörche und vom Aussterben bedroht. [Bild, 06.04.2002]
Die hohen Verluste zum Beispiel beim Weißstorch treten aber unterwegs auf. [Die Zeit, 21.10.1988, Nr. 43]
Beim Weißstorch dagegen habe man dank eines gezielten Artenhilfsprogramms verloren geglaubtes Terrain zurückgewonnen. [Süddeutsche Zeitung, 17.04.2004]
Zitationshilfe
„Weißstorch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Wei%C3%9Fstorch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Weißstickerei
Weißstein
Weißschimmelkäse
Weißrussische
Weißrussisch
Weißsucht
Weißtanne
Weißung
Weißwal
Weißwandreifen